9 Aprile 2021 News 0 comment

Die Politik in Südbünden ist weiblicher geworden

Drei Frauen haben Anfang Jahr in Südbünden das Gemeindepräsidium übernommen. Nach bald 100 Tagen im Amt ziehen Nora Saratz Cazin, Barbara Aeschbacher und Gabriella Binkert Becchetti eine erste Bilanz.

Die Wahl einer Frau als Gemeindepräsidentin war in allen drei Südbündner Gemeinden ein Novum. Seit dem 1. Januar 2021 präsidiert Barbara Aeschbacher die Gemeinde Sils, Nora Saratz Cazin ist Gemeindepräsidentin von Pontresina, und Gabriella Binkert Becchetti ist die neue «capo» von Val Müstair. Das Thema «Frau sein in einer Männerdomäne» ist jedoch für die Gemeindepräsidentinnen nicht wichtig im täglichen Arbeitsablauf. Alle drei fühlen sich respektiert, für sie steht die fachliche Kompetenz vor dem Geschlecht.

https://www.suedostschweiz.ch/politik/2021-04-09/die-politik-in-suedbuenden-ist-weiblicher-geworden